Satzung des Schwarzwaldvereins Denzlingen e.V.


§ 1
Name, Sitz, Zugehörigkeit
Der Schwarzwaldverein, Ortsgruppe Denzlingen, gehört dem Hauptverein in Freiburg i.Br. als Mitglied an, gemäß der Satzung des Hauptvereins. Der Sitz der Ortsgruppe ist Denzlingen. Die Gründung erfolgte am 15. Januar 1966.

§ 2
Aufgaben

  1. Die Ortsgruppe hat folgende Aufgaben:
    1. Durchführung von Wanderungen verschiedener Art
    2. Erstellung und Instandhaltung von Wanderwegen und Wegemarkierungen
    3. Mitwirken im Natur- und Umweltschutz sowie die Pflege des heimatlichen  Volks- und Brauchtums
    4. Jugend- und Familienarbeit
  2. Die Ortsgruppe ist konfessionell und politisch nicht gebunden.

§ 3
Gemeinnützigkeit

  1. Mit ihrer Tätigkeit verfolgt die Ortsgruppe ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “ Steuerbegünstigte Zwecke “ der Abgabenordnung.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  4. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  5. Keine Person darf durch Übertragung von Aufgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßigen hohen Vergütungen begünstigt werden.


§ 4
Mitglieder

  1. Mitglieder der Ortsgruppe können natürliche und juristische Personen, Firmen sowie nicht rechtsfähige Organisationen und Dienststellen werden. Über die Aufnahme eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand. Die Mitglieder der Ortsgruppe sind zugleich Mitglieder des Gesamtvereins und zur Teilnahme an dessen Veranstaltungen sowie zur Benutzung seiner Einrichtungen und Vergünstigungen berechtigt. Jedes Mitglied, außer solchen, die gemäß §7 ermäßigten Beitrag zahlen, erhält die vom Hauptverein herausgegebene Zeitschrift unentgeltlich.
  2. Scheidet ein Mitglied durch Tod aus, so kann der Vorstand der Ortsgruppe an Hinterbliebene (Ehegatte) die Fortführung der Mitgliedschaft übertragen. Hierdurch erhalten diese das Anrecht auf die vom Hauptverein geschaffenen Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft.
  3. Ein Mitglied kann nur auf Schluss eines Kalenderjahres aus dem Verein austreten. Der Austritt muss dem Ortsgruppevorstand schriftlich mitgeteilt werden.
  4. Schädigt ein Mitglied der Ortsgruppe das Ansehen des Vereins erheblich oder bleibt es trotz wiederholter schriftlicher Mahnung mit der Zahlung des Beitrages im Rückstand, so kann es von dem Vorstand der Ortsgruppe ausgeschlossen werden.
  5. Vor der Entscheidung über die Berufung muss das Mitglied ausreichend Gelegenheit zu einer Rechtfertigung haben.


§ 5
Rechte der Mitglieder

  1. Aufgrund der ordnungsgemäßen Einladung sind die in der Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder beschlussfähig und alle über 18 Jahre alten Mitglieder stimmberechtigt.
  2. In den  Vorstand können nur Mitglieder gewählt werden, die mindestens 18 Jahre alt sind. Bei Abstimmungen über die vom Vorstand oder von den Mitgliedern eingebrachten Anträgen (ausgenommen, Satzung §10 Abs.6) entscheidet die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Bei Wahlen genügen absolute Mehrheit der Anwesenden bei Stimmengleichheit gilt der Wahlvorschlag als abgelehnt.


§ 6
Ehrenmitglieder

  1. Mitglieder der Ortsgruppe, die sich im Interesse des Schwarzwaldvereins, seinen Aufgaben und Zielen besonders verdienst gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes und durch Mehrheitsbeschluss der Mitgliederversammlung zu “Ehrenmitgliedern der Ortsgruppe“ ernannt werden.
  2. Ehrenmitglieder bleiben ordentliche Mitglieder und sind von der Beitragszahlung befreit.


§ 7
Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedsbeiträge setzen sich zusammen aus:

  1. Die Höhe des Gesamtbeitrages wird durch die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes festgesetzt.
  2. Den Beitragsanteil für den Hauptverein und den Beitragsanteil für die Ortsgruppe.
  3. Die Mitgliedsbeiträge sind gestaffelt nach

a)   Einzelmitgliedern 
b)   Ehepaaren / Paaren 
c)    Familien 
d)   Kinder bis zum vollendeten 13. Lebensjahr sind beitragsfrei. 
e)   Jugendliche vom 14. bis zum vollendeten 17. Lebensjahr, Volljährige vom 18. bis zum vollendeten 26. Lebensjahr sind beitragsfrei in der Familienmitgliedschaft, sofern deren Ausbildung noch nicht abgeschlossen ist oder noch keine Berufstätigkeit ausgeübt wird. 
f)    Körperschaften

4. Die Gesamtbeiträge sind, sofern sie nicht abgebucht werden, bis spätestens 31.03. des laufenden Jahres auf das Bankkonto der Ortsgruppe zu  zahlen.

§ 8
Vereinsvermögen

  1. Zu dem Vermögen des Vereins gehören:
    Bargeld, Bankguthaben, Inventar und sonstige Sachwerte.
  2. Zuständig für die Verwaltung des Vermögens ist der Rechner.
  3. Zur Prüfung der Jahresabrechnung werden von der Mitgliederversammlung in geraden Jahren zwei Rechnungsprüfer auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

§ 9 Zusammensetzung und Wahl des Vorstandes

  1. Der Vorstand besteht aus:
    -  dem 1. Vorsitzenden
    -  dem 2. Vorsitzenden
    -  dem Rechner
    -  dem Schriftführer
    -  dem Wanderwart
    -  dem Wegewart
    -  dem Naturschutzwart
    -  dem Fachwart für Kultur und Heimatpflege
    -  dem Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit
    -  dem Fachwart für Familie
    -  dem Jugendwart
    -  und 1 bis 4 Beisitzern
  2. Der Vorstand wird in der Mitgliederversammlung im zweijährigen Turnus wie folgt gewählt:
    - in geraden Jahren
        -   der 1. Vorsitzende
        -   der Rechner
        -   der Wanderwart
        -   der Naturschutzwart
        -   der Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit
        -   der Fachwart für Familie
    - in ungeraden Jahren
       -  der 2. Vorsitzende
       -  der Schriftführer
       -  der Wegewart
       -  der Fachwart für Kultur und Heimatpflege
       -  der Jugendwart
       -  die Beisitzer

  3. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Rechner. Je zwei sind gemeinsam vertretungsberechtigt.
  4. Die Vorstandsämter sind Ehrenämter. Die Vorstandsmitglieder haben lediglich Anspruch auf Ersatz von Auslagen, die bei ihrer Tätigkeit für den Verein entstanden sind.
  5. Der Jugendleiter wird nach vorhergehender Wahl durch die Mitgliederversammlung der Jugendgruppe (über 16 Jahre) von der Mitgliederversammlung in seinen Amt bestätigt.
  6. Der/Die Ehrenvorsitzende(n) erhält/ erhalten Sitz und Stimme im Vorstand.


§ 10
Mitgliederversammlung

  1. Die jährliche ordentliche Mitgliederversammlung findet innerhalb der ersten drei Monate des Geschäftsjahres statt. Sie wird vom 1. Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter mindestens 10 Kalendertage vorher einberufen. Die Einladung erfolgt in der Vereinsmitteilung.
  2. In die Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung sind mindestens folgende Punkte aufzunehmen:
      a) Entgegennahme des Jahres- und Rechenschaftsberichtes, Entlastung des Vorstandes
      b) soweit erforderlich Wahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer,
      c) Beschlussfassfassung über Anträge des Vorstandes
      d) Anträge der Mitglieder müssen dem Vorstand 10 Kalendertage vor der Versammlung schriftlich mitgeteilt werden.
  3. Über jede Sitzung der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Vorsitzenden (Versammlungsleiter) und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.
  4. Außerordentliche Mitgliederversammlungen können vom Vorstand aus dringenden Gründen einberufen werden; sie müssen abgehalten werden, wenn dies von 10% der Mitglieder schriftlich unter Angaben der Gründe verlangt wird.
    Die Einladung zur außerordenlichen Mitgliederversammlung erfolgt 10 Kalendertage vorher.
  5. Dem Präsidenten des Hauptvereins steht das Recht zu, in besonderen Fällen eine Ortsgruppenmitgliederversammlung einzuberufen und zu leiten.
  6. Die Satzung der Ortsgruppe sowie Änderungen derselben werden in der Mitgliederversammlung mit einer Dreiviertelmehrheit der erschienen Mitglieder beschlossen.


§ 11
Meinungsverschiedenheiten

Treten ernsthafte Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Ortsgruppe auf, die durch Verhandlungen innerhalb der Vorstandschaft nicht zu lösen sind, so entscheidet der Bezirksvorsitzende.


§ 12
Auflösung der Ortsgruppe.

  1. Die Ortsgruppe kann sich nur auflösen, wenn eine eigens für diesen Zweck einberufene Mitgliederversammlung, in der mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend sein muss, mit Dreiviertelmehrheit der Erschienenen die Auflösung beschließt. Zeitpunkt und Tagesordnung dieser Versammlung sind dem Präsidium vier Wochen vorher durch Eingeschriebenen Brief anzuzeigen.
  2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins dem Hauptverein des Schwarzwaldvereins zu, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.


§ 13
Jugend

  1. Für die Jugend kann eine Jugend- und eine Kindergruppe gebildet werden.
  2. Jugendliche vom 14. bis zum vollendeten 17. Lebensjahr, Volljährige vom 18. Lebensjahr, bis zum vollendeten 26. Lebensjahr, aus der Familienmitgliedschaft sofern  deren Ausbildung noch  nicht abgeschlossen ist oder noch keine Berufstätigkeit ausüben, können in die Jugendgruppen aufgenommen werden. Über die Aufnahme entscheidet nach der Bestimmung der Jugendgruppensatzung der Jugendleiter. Die Jugendgruppe hat eine eigene Satzung und verwaltet ihre Angelegenheiten selbst.
  3. Die Mitglieder der Jugendgruppe wählen ihren Vertreter für die Jugendgruppe nach der “Satzung der Jugendgruppe des Schwarzwaldvereins“. In die Kindergruppe können Kinder von sechs bis zum vollendeten 13. Lebensjahr aufgenommen werden.


§ 14
Das Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 15
Inkrafttreten der Satzung

1. Die Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
2. Zu diesem Zeitpunkt treten alle bisherigen Satzungsbestimmungen außer Kraft.



Denzlingen, den 25. Januar 2006

Diese Neufassung der Satzung wurde am 11.März 2006 in der Mitgliederversammlung beschlossen und am 18.07.2006 unter Aktenzeichen VR193 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Emmendingen eingetragen.
Zusatz:
In der Satzung wurde die männliche Schreibweise verwendet; sie gilt selbstverständlich auch in weiblicher Form.