Beerensuche im Hochschwarzwald


Zu einer Heidelbeerwanderung im Bereich Schluchsee war der Schwarzwaldverein Denzlingen unterwegs. Entlang des wunderschönen Grenzweges zum Faulenfürster Eck am Winterberg schlugen sich die Teilnehmer in die Büsche. Die Ausbeute war aber gering. Das war schnell absehbar. Kleine und dürre Früchte hingen am Stock. Kaum besser war es mit nur wenigen Himbeeren und Walderdbeeren. Die schmeckten zwar zuckersüß, machten sich aber äußerst rar. Überrascht wurden die Beerensucher dann aber von vielen schon leuchtend roten Preiselbeeren. Sie wachsen an einem immergrünen Zwergstrauch und gehören als Pflanzenart ebenfalls zur Gattung der Heidelbeeren. Man schätzt sie als würzig-süße Beigabe zu Wildgerichten oder gebackenem Camembert. Roh werden sie aber kaum gegessen, weil sie leicht bitter und säuerlich schmecken. Da schmeckte doch noch zum Schluss der Wanderung der Zwetschgenkuchen in einem schönen Café mit Blick auf den Schluchsee am besten.

  • AIMG_3834
  • IMG_3820
  • IMG_3824
  • IMG_3826
  • IMG_3827
  • IMG_3830
  • IMG_3835
  • IMG_3836
  • IMG_3837

Simple Image Gallery Extended