Kulturwanderung durch Denzlingen

Der Schwarzwaldverein Denzlingen hat die Wanderfreunde aus Gundelfingen zu einem Dorfspaziergang eingeladen. Zusammen mit Dieter Geuenich wurden kulturhistorisch interessante Häuser und Bauwerke aufgesucht und die Entwicklung von Denzlingen erläutert. Im alten Dorfzentrum im Unterdorf wurde die ehemalige Kirche St. Michael besichtigt. Sie ist mit Fresken und Malereien von Theodor Zeller verziert. Warum der Kirchturm allerdings an die Südseite des Kirchenschiffs versetzt wurde, ist bis heute nicht endgültig geklärt. Stolz ist die Gemeinde auf das neu restaurierte Gaus-Haus auf dem neuen Festplatz, das künftig für Veranstaltungen zur Verfügung steht. Im Holzbalken an der Nordostecke des Hauses sind das Baujahr 1728 sowie die Initialen der ersten Besitzer eingeritzt. Kulturhistorisch bedeutsam ist der Kirchenturm der evangelischen Kirche St. Georg. Auf der spiralförmigen Himmelsleiter aus dem 16. Jahrhundert sind die Jahreszahl und der Gruß des Engels Gabriel AVE MARIA GRACIA Plena DOMINUS TECUM in der Brüstung verewigt. Beeindruckend ist immer auch der Blick vom Mauracher Berg über Denzlingen. Am Osthang steht die Kirchenruine St. Severin. Vermutlich befand sich hier schon vor 1000 Jahren das erste Gotteshaus Denzlingens. Der Spaziergang endete in einer nahen Gaststätte. Bei einem Vesper und einem Viertele Wein wurden Eindrücke und Erlebnisse ausgetauscht. Und für nächstes Jahr wurde eine Fortsetzung in Gundelfingen vereinbart.

  • AIMG_4494
  • IMG_4480
  • IMG_4484
  • IMG_4487
  • IMG_4491
  • IMG_4495
  • IMG_4499
  • IMG_4500
  • IMG_4501